Über mich

Reiki mit Pferden, Jochen Schröder, Belgien

Ich bin 1971 in einem kleinen Dorf in der belgischen Eifel geboren. Früher schon faszinierten mich das Spirituelle, Tiere und der Wald. Diesen Weg bin ich mit kleinen Umwegen immer treu gegangen.

 

Coaching

Während meines Studiums zum spezialisierten Erzieher in Lüttich (entspricht dem Bachelor in Sozialer Arbeit in Deutschland) und der Zusatzausbildung zum Cool-Down-Trainer bei Mona Oellers habe ich Gruppenleitung und Gruppenanimation, Coaching (u.a. NLP, Gesprächsführung nach Carl Rogers, …) gelernt. Seit 20 Jahren arbeite ich beruflich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in verschiedenen Einrichtungen (Kindergarten, Heim, Schule, Jugendhilfe, Asylbewerberunterkunft, Organisationen im Bereich Beschäftigung und Integration) sowie in der Personalverwaltung. Dieses Wissen hilft mir enorm beim Coaching. Außerdem habe ich in den Bereichen Burnout und Depression Erfahrungen als Betroffener und Angehöriger sammeln dürfen.

 

Energiearbeit

Mein Pferd Salitos hat mich auf die Energiearbeit gestoßen. Bei Sayana Sigrid Guntermann im Centrum-der-Mitte habe ich die drei Reiki-Grade absolviert. Die zweijährige Ausbildung zum Ganzheitlichen Energie-Praktiker starte ich im September 2018. Dort werde ich dann mein Wissen in verschiedenen Heilmethoden (Pendel, Tensorarbeit, Klangtherapie durch Stimmgabel und Klangschalen-Massage, u.v.m.) erweitern.

 

Das Coaching von Silke Scheffmann (Seelenblick-Aachen) und die Seminare bei Maike Hansner (DGZ-Pferdetraining) stärken mich bei meiner Energiearbeit insbesondere beim Pferd und ergänzen diese um die Bereiche TCVM (Traditionelle Chinesische Veterinärmedizin), Dehnungs- und Massageübungen, Akupressur-Punkte sowie Tierkommunikation.

 

Rituale

Im Sommer 2015 durfte ich mit meiner Frau eine keltische Hochzeitszeremonie (Handfasting) erleben. Dies hat mich so beseelt, dass ich im Herbst desselben Jahres eine druidische Ausbildung beim Order of Bards, Ovates and Druids (OBOD) begann. Mein spiritueller Weg wurde dadurch vertieft, wie keine Religion es zuvor vermochte. Zur Zeit befinde ich mich im zweiten von drei Graden und darf mich bereits Barde nennen und Rituale durchführen. Da mich das Handfasting so sehr berührt hat, möchte ich dieses Ritual auch anderen Menschen schenken.

 

Ein weiteres Ritual, welches mich anspricht, ist die Reinigung durch das Räuchern. Wohnungen, Häuser oder auch Ställe werden so von negativer Energie befreit oder z. B. nach langer Krankheit desinfiziert. Auch der Mensch kann durch das Räuchern von anhaftenden schlechten Energien gereinigt werden.

 

Für mich entsteht Heilung, wenn wir uns für unser Inneres öffnen und unsere Blockaden erkennen, bereit sind, Veränderungen umzusetzen und zu leben. Wenn wir anfangen, uns selbst zu lieben, uns selbst als wertvoll ansehen und erkennen, dass alles miteinander verbunden ist, dann sind wir auf dem Weg der Heilung.

Meine Qualifikationen

Fortbildung NLP (während des Studiums) 1997 - 1998

Fortbildung Systemische Familienaufstellung (während des Studiums) 1998 – 1999

Diplomierter Erzieher A1 Abschluss 2001 (Lüttich, Belgien; entspricht Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit in Deutschland)

Fernkurs des Order of Bards, Ovates and Druids (England) Bardengrad 2015 - 2016

Ausbildung zum CoolDown-Trainer 2016 - 2017

Fortbildung "Ich bin mein Lieblingsmensch" 2016

Fortbildung Konfliktmanagement 2017

Fortbildung "Präsenz, Stärke und Auftreten" 2017

Reiki - Meister 2019

Achtsamkeitstraining 2018

Jin Shin Jyutsu Ausbildung bei Martina von der Brüggen seit 2019

 

Fernkurs des OBOD (England) Ovatengrad (noch in Ausbildung)

Start September 2018 Ausbildung zum ganzheitlichen Energiepraktiker